Maria La Force



Was ist mit mir durch den Missbrauch passiert?

Nach dem ersten Missbrauch ist meine Kinderseele wie ein Puzzle in tausend Stücke verstreut worden. Eine sehr lange Zeit der Verdrängung begann. Bis zu meinem 36 Lebensjahr habe ich mich in Traumwelten bewegt, um zu überleben. Auch schlüpfte ich zeitweise in andere Identitäten, weil ich mich mit meiner eigenen nicht identifizieren konnte und wollte.

Das ist wie mit dem Autofahren, erst überlegt man, welchen Gang man jetzt einlegen muss, nachher macht man alles automatisch. Durch die Automatisierung zog ich immer wieder vergleichbare Situationen dieser Problematik
und Missbraucher an.
Nachdem mir diese Automatismen bewusst geworden waren, musste ich anfangen, sie zu verändern, mir meine Identität in vielen kleinen Puzzleteilen wieder zusammenzubauen. Stückchen für Stückchen holte ich mir meine seelischen Anteile zurück:

- meine Handlungsfähigkeit, mein Selbstwertgefühl, mein Selbstbewusstsein.

Es ist noch nicht abzusehen, wie lange ich noch dafür brauche, ein normales Leben zu führen, sicher jedoch ist, dass mein Leben jetzt schon eine andere Qualität bekommen hat. Ich vergleiche mich mit einem Behinderten, nur dass meine Behinderung für andere ist nicht sichtbar. Auch kann ich es vielleicht schaffen, meine verletzte Seele wieder soweit zusammenzufügen, sodass ich nur noch die Narben sehen und die Verwachsungen spüren werde.

Auch dieses habe ich vor dem Jahre 2002 geschrieben.

2002 Fand erneut ein Übergriff von einem Mediziner statt. Seit dieser Zeit ging es mit mir, nur noch Berg ab. Ich bekam Dissoziationen, Flaschbags Schlafstörungen Essstörungen, Depressionen, Erschöpfungszustände, Angstzustände. Ich hatte das Gefühl komplett neu anfangen zu müssen, 15 Jahren Therapie umsonst. ich war verzweifelt. Nun folgten wieder mehrere Rehamassnahmen. Das schlimme war, eine Klinik zu finden, denn meine alte Klinik in der ich bereits vier Aufenthalte hatte, war zwischenzeitlich geschlossen worden. Alles andere könnt ihr lesen unter " meine Erfahrung mit Kliniken"  nachlesen. Das wird jedoch noch etwas dauern, da ich im Moment noch" meiner Erfahrung mit dem OEG" am schreiben bin. Ich bin so weit zurückgefallen, dass ich heute oft noch nicht mal mehr in der Lage bin, mein normales Leben geregelt zu bekommen, geschweige denn war weiter zu gehen. Zur zeit bin ich 100% Erwerbsunfähig und beziehe eine Rente. Da sie mir nur für zwei Jahre  bewilligt worden ist, schwebe ich zurzeit in einem luftleeren Raum, denn ich weiß nicht ob ich sie weiter bewilligt bekommen.

Ich werde jedoch nicht aufgeben an mir weiter zu arbeiten. Denn die Ressourcen die ich mir im Laufe der Jahre erarbeitet habe sind noch vorhanden.

Maria



Besucher-Nr:Counter | Impressum| Letzte aktualisierung am 04.10.2017